Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Veranstalter DigiKreide Mario Krygier, Tangermünder Str. 8, 06124 Halle (Saale) und den Teilnehmern von Webinaren, Seminaren, Beratungen und Coachings sowie den Nutzern von Videokursen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Leistungsbuchung gültigen Fassung.

1.2 Es gelten die Abkürzungen und Begriffe

  • AGB für Allgemeine Geschäftsbedingungen von DigiKreide Mario Krygier, Konkretisierung gemäß §§ 305 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Veranstalter für DigiKreide Mario Krygier
  • Kunden für Teilnehmer und Käufer und Nutzer
  • Kurse für fertige Lehr-Video-Digitalprodukte
  • Webinare für Live-Webinare, Live-Online-Unterricht, Live-Online-Nachhilfe mit Teilnehmergruppen
  • Seminare für Präsenz-Seminare, Präsenz-Schulungen, Präsenz-Unterricht und Präsenz-Nachhilfe mit Teilnehmergruppen
  • Beratungen für Auskünfte, Empfehlungen, Konzepte und Strategien zu vereinbarten Sachverhalten
  • Coachings für fachbetreutes Begleiten zur Erreichung vereinbarter Ziele, insbesondere auch für Einzel-Nachhilfe und Einzel-Prüfungsvorbereitungen

1.3 Zu diesen AGB entgegenstehende, abweichende oder ergänzende AGB werden nicht anerkannt und können nicht Vertragsbestandteil werden. Nur im Falle von Drittanbietern für Zahlungsverfahren gelten auch deren AGB im Zuständigkeitsbereich und für Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, 2, 4 und 5 SGB III sowie der beruflichen Weiterbildung gelten weiterführende Festlegungen zur Sicherung der Qualität nach §178 SGB III.

2. Gegenstand des Vertrags

2.1 Der Veranstalter bietet auf seiner Plattform Video-Kurse, Webinare, Seminare, Beratungen, Coachings und Services zum digitalen Marketing sowie Digitalprodukte in Form von eBooks, Bildern usw. an.

2.2 Preise zu Kursen und weiteren digitalen Produkten sowie weitere veranstaltungszugehörige Informationen sind in der jeweiligen Produktbeschreibung ersichtlich.

2.3 Die Darstellung der Webinare, Seminare, Beratungen und Coachings auf der Webseite des Veranstalters stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung. Die Leistungsbeschreibungen haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie. Insbesondere mehrtägige Seminare, Beratungen und Coachings bedürfen eines individuellen Vertrags.

2.4 Sofern nicht anders ausgewiesen, gelten alle Angebote „solange der Vorrat reicht“ bzw. bis zum Erreichen einer gegebenenfalls bestehenden maximalen Teilnehmerzahl.

3. Bestellvorgang, Vertragsabschluss und Rücktritt

3.1 Der Kunde kann sich auf der Webseite zur Teilnahme an einem Webinar oder an einem Seminar anmelden oder einen Videokurs bestellen. Darüber hinaus kann der Kunde eine Anfrage für eine Beratung oder ein Coaching stellen. In jedem der genannte Fälle muss er seine persönlichen Daten wie gefordert und wahrheitsgemäß angeben sowie für deren Aktualität sorgen, solange noch Leistungen offen sind.

3.2

  1. Im Falle des Kaufs eines Video-Kurses erhält der Kunde nach Zahlungseingang die Quittung (Name und Anschrift des Leistungserbringers Ausstellungsdatum, Art und Menge der gelieferten Video-Kurse, Entgeltbetrag und enthaltener Steuersatz) und den Zugang zum erworbenen Produkt per E-Mail.
  2. Im Falle der Bestellung eines Webinars oder Seminars bestätigt der Veranstalter per E-Mail, dass die Bestellung abgeschlossen ist und stellt die Rechnung (Name und Anschrift von Rechnungssteller und -empfänger, Ausstellungsdatum, Datum bzw. Zeitraum der Leistungserbringung, Steuernummer oder Steueridentifikationsnummer des Rechnungsstellers, fortlaufende Rechnungsnummer, Umfang der erbrachten Leistungen, Rechnungsbetrag und enthaltener Steuerbetrag nach gültigem Steuersatz) zu. Erst dann kommt ein Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Kunden zustande. Die Zugangsdaten zum Webinar erhält der Kunde nach Zahlungseingang. Der Kunde ist verpflichtet, diese Daten sorgfältig aufzubewahren, nicht an unberechtigte Dritte weiterzugeben und vor deren Zugriff zu schützen.

3.3 Von einem Webinar ist der Rücktritt bis zu 4 Werktagen vor dem anberaumten Termin kostenlos möglich, bedingt aber die schriftliche Mitteilung z. B. per E-Mail. Bei späterer Stornierung der Buchung wird die Teilnahmegebühr nicht erstattet. Allerdings wird eine Aufzeichnung im Falle des Stattfindens zur Verfügung gestellt.

3.4 Für Beratungen, Coachings (außer Nachhilfe) und Seminare kann der Kunde zunächst ein Thema wählen und ein freies Zeitfenster reservieren. Hier kommt ein Vertrag erst nach einem kostenfreien Vorgespräch bzw. auf der Grundlage eines schriftlichen Angebotes im beiderseitigen Einvernehmen in Papierform zustande. Vom Vertrag kann von beiden Parteien bis zu 14 Tage nach Vertragsabschluss und bis zum Beginn der Maßnahme kostenlos möglich, bedingt aber die schriftliche Mitteilung z. B. per E-Mail. Danach fallen bei Seminaren, sofern diese stattfinden, 100 % der Seminargebühren als Stornokosten an. Statt Stornierung können Teilnehmer bei Verhinderung eine Ersatzperson benennen, die in alle Rechte als Teilnehmer eintritt.

3.5 Nachhilfestunden bedürfen der Absprache oder der Terminbuchung auf der Webseite. Falls es zu Absagen von Terminen kommt, wird in der Regel ein Ersatztermin vereinbart.

4. Verschiebung und Absage von Webinaren

4.1 DigiKreide Mario Krygier behält sich das Recht vor, die Veranstaltungen bis 4 Werktage vor dem anberaumten Termin abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Wird die Veranstaltung aus diesem Grund oder wegen Ausfalls des Referenten, höherer Gewalt oder anderer unvorhersehbarer Ereignisse abgesagt, besteht kein Anspruch auf Durchführung. Die Teilnehmer werden hiervon umgehend schriftlich oder per E-Mail in Kenntnis gesetzt. Bereits gezahlte Gebühren werden wahlweise zur Teilnahme an anderen Veranstaltungen gutgeschrieben oder zurückerstattet. Weitere Ansprüche der Teilnehmer gegen den Veranstalter bestehen nicht.

4.2 Bei Ausfall des Referenten behält sich der Veranstalter vor, einen gleichwertigen Ersatzreferenten zu stellen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühren.

5. Preise und Zahlungsmodalitäten

5.1 Die Teilnahme- bzw. Buchungsgebühren ergeben sich aus der jeweiligen Produktbeschreibung und verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

5.2 Der Kunde muss vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen.

5.3 Ist die Bezahlung auf Rechnung möglich, hat die Zahlung umgehend nach Rechnungserhalt zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen ist die Teilnahme- bzw. Buchungsgebühr im Voraus zu entrichten.

5.4 Werden Drittveranstalter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z. B. Paypal, gelten auch deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

5.5 Preise für konkrete Angebote zu Einzel-Coachings und Kleingruppen-Unterricht befinden sich auf der Webseite. Die Rechnungstellung und Bezahlung erfolgt gemäß Absprache.

6. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Webinar

6.1 Bei der Teilnahme an einem Webinar ist jeder Teilnehmer verpflichtet, die Mindestvoraussetzungen, also eine geeignete Internet-Verbindung, einen aktuellen bzw. geeigneten Browser, ggf. das Herunterladen eines Programms der Webinar-Plattform, ein Headset oder statt dessen einen Lautsprecher und ein Mikrofon, zu erfüllen und vor dem Webinar die Betriebsbereitschaft herzustellen.

6.2 Der Ausfall der vom Teilnehmer zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Soweit ein Teilnehmer während eines Webinars keine technischen Probleme mitteilt und die Aufzeichnung solche Meldungen auch nicht erkennen lässt, gilt die Teilnahme als erfolgt.

6.3 Offensichtlich veranstalterseitige technische Probleme führen zur Zahlungserstattung, Wiederholung oder Auslieferung eines adäquaten digitalen Produkts.

6.4 Sofern Aufzeichnungen und Videokurse als verfügbar angeboten werden, besteht dennoch das Risiko, dass sich Ausfälle zum Beispiel durch Wartungsarbeiten oder höhere Gewalt ergeben können. Der Kunde hat den Veranstalter darauf hinzuweisen, dass der Veranstalter an der Problemlösung mitwirken kann.

7. Laufzeit und Kündigung des Vertrages

Die Laufzeit des Vertrages bestimmt sich nach der jeweiligen Beschreibung der Webinare, Beratungen, Coachings (außer Nachhilfe) und Seminare. Die vertraglichen Pflichten des Teilnehmers, insbesondere die Zahlungspflicht, bestehen unabhängig davon, ob der Teilnehmer das gebuchte Webinar tatsächlich wahrnimmt.

8. Urheberrecht

8.1 Die Inhalte aller Digitalprodukte von DigiKreide Mario Krygier und aller Veranstaltungen von DigiKreide Mario Krygier sind geistiges Eigentum von DigiKreide Mario Krygier bzw. der jeweiligen Referenten. Deshalb sind diese Inhalte urheberrechtlich geschützt.

8.2 Online-Veranstaltungen dürfen ausschließlich durch den angemeldeten Teilnehmer genutzt werden, dem sie zur Verfügung gestellt wurden.

8.3 Nicht erlaubt sind die Aufzeichnung einer Veranstaltung in Audio oder Video bzw. durch Screenshots sowie die auch nur teilweise Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weitergabe und Bearbeitung von Material von DigiKreide Mario Krygier Jeder Missbrauch kann rechtlich verfolgt werden.

8.4 Der Teilnehmer bzw. Kunde verpflichtet sich, die Urheberrechte zu wahren und die Webinare, Seminare, Videokurse, Online-Beratungen und Online-Coachings nur im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung zum eigenen Gebrauch individuell zu nutzen.

8.5 Für die Austragung von Webinaren, Beratungen und Coachings für Bildungszwecke können abweichende Bestimmungen vertraglich vereinbart werden. Dies gilt insbesondere für Hochschullehrer, Lehrer, Referendare, Schüler, Reiseleiter, Redakteure von Medien und Museen.

9. Widerrufsrecht

Es gilt das gesetzliche Widerrufsrecht.

10. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

10.1 Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Veranstalters, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Zivilprozessordnung verlegt oder sein Sitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

10.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt nicht, wenn zwingende Verbraucherschutzvorschriften einer solchen Anwendung entgegenstehen.

10.3 Vertragssprache ist deutsch.

11. Kontakt

E-Mail: service@digikreide.schule

Post: Digikreide Mario Krygier, Tangermünder Str. 8, 06120 Halle (Saale)

 

Stand: 29.04.2021